2723071307 / 6945158197 •

Excursions

Bootsausflug zur Insel Sapientza und zum Strand von Marathi

Mit Kostas' Fischerboot geht es zur Insel Sapienza; Abgelegt wird an der Mole von Finikounda. In ca. 50 Minuten ist man bei der Insel und kann die schöne Umgebung genießen. Die nächste Station ist der Strand von Marathi, wo zum Schwimmen im blaugrünen Meer eine Badepause eingelegt wird. Nach einer Pause von ca. 2-3 Stunden geht es dann zurück nach Finikounda


Polylimnio-Wasserfälle – ein Paradies auf Erden

Wenn Sie bereit sind, Ihren Alltag mit ein wenig Abenteuer aufzulockern, wenn Sie die Natur lieben und Ihren Adrenalinspiegel hochschnellen lassen möchten, dann ist ein Besuch bei den Polylimnio-Wasserfällen genau das Richtige für Sie! Dieser magische Ort mit seinen kleinen Seen und seiner wunderschönen Flora wird Sie neue Kräfte tanken lassen; und die Aktiveren unter Ihnen werden Gelegenheit für einen Sprung in eines der kühlen türkisgrünen Flusswasserbecken finden.Sie starten von den "Tsonis Beach Houses" und fahren über Pylos Richtung Kalamata. Nach 43 Kilometern erreichen Sie das Dorf Kazarma und sehen dort das Schild, das zum Dorf Charavgi (Χαραυγή) und zu den Polylimnio-Wasserfällen weist. Über einen schmalen angelegten Pfad, der zum Teil über pittoreske kleine Holzbrücken führt, erreichen Sie dieses versteckte Paradies mit Wasserfällen und natürlichen Wasserbecken. 15 Wasserbecken, die Namen wie Mavrolimni, Kadi, Kadoula, Tycherou, Panagou, Stathoulas, Italou tragen. Lange Zeit war dieser ganz besondere Fleck Erde unbekannt; er wurde erst vor kurzem einem größeren Publikum bekannt und sieht seitdem eine wachsende Zahl von Besuchern.
Die kleinen Schluchten, die abwechslungsreiche Flora und die schönen Wasserfälle machen diese Wanderung mittleren Schwierigkeitsgrades zu einem einzigartigen und unvergesslichen Erlebnis. Wer die Schlucht bis zum unteren Ende hinabgeht, kommt an die Höhle mit den Schmetterlingen.
Und dann stellt sich natürlich noch die Frage, ob man den Sprung ins kalte Wasser wagen soll…
Die ganz Mutigen werden darüber nicht zweimal nachdenken, egal, wie kalt das fließende Wasser auch sein mag. So oder so wird zum Schluss kaum jemand widerstehen können, es ist einfach zu verführerisch, und die Erfahrung wird Ihnen noch lange in schöner Erinnerung bleiben.


Das Alte Messini

Das Alte Messini ist in Hinsicht auf Größe, Form und Erhaltung eine der wichtigen Stätten des Altertums, die sehr viel zu bieten hat. Es gibt nicht nur geweihte und öffentliche Gebäude, sondern auch beeindruckende Befestigungsanlagen, Wohnhäuser und Grabstätten. Ein seltenes Privileg: das Alte Messini ist weder zerstört noch unter neueren Siedlungen begraben worden; es befindet sich zudem in einer unzerstörten und natürlichen mediterranen Umgebung. Diese natürliche Umgebung vereinigt in sich die gebirgige Großartigkeit von Delphi und die Stille der niedriggelegenen Uferzonen von Olympia.Um von unseren "Tsonis Beach Houses" zum Alten Messini zu gelangen, folgen Sie der Straßenroute Finikounda – Pylos – Kazarma – Rizomylos – Messini – Meligalas. Informationen erhalten Sie vom Archäologischen Museum von Messini, Tel: 27240-51201 und 51046.


Nestorpalast

Der Palast des Nestor befindet sich 15 Kilometer von Pylos und nur 2 km von Chora entfernt, an der Nationalstraße, die Kyparissia mit Pylos verbindet. Auf dem Eglianouhügel errichtet, stellt es eine der wichtigsten Stätten des Mykenischen Griechenlands dar. Herr Kountouriotis entdeckte 1939 den Ort des prähistorischen Palastes und der amerikanische Archäologe Carl Blegen setzte die Entdeckung fort. Seine Hochzeit erlebte der Palast in der Zeit von 1300 v. Chr. und 1200 v. Chr. Am Ende des 13. Jahrhunderts v. Chr. und zu Beginn des 12. Jahrhunderts v. Chr. wurde der Palast von einem Feuer zerstört.Rund um den Palast wurden zahlreiche Kuppelgräber entdeckt. Verschiedene Fundstücke sind im Archäologischen Museum in Chora ausgestellt. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 08:30 bis 15:00 Uhr.


Die Burg von Koroni

Eines der elegantesten Beispiele venezianischer Burgenarchitektur und eine der wenigen Burgen, in deren Inneren Wohnhäuser und Kirchen erhalten sind. Die Burg wurde im 13. Jhdt. von den Venezianern errichtet und im 16. Jhdt. von den Osmanen verstärkt. Im Inneren der Burg erhalten finden sich gemeißelte Grabsteine, unterirdische Kuppelzisternen aus behauenen Felsblöcken zum Sammeln des Regenwassers, der achteckige Turm - Beispiel der osmanischen Architektur, die Kirchen Hagia Sofia (Byzantinische Kirche aus dem 12. Jhdt.) und des Heiligen Charalambos (eine alte Moschee), sowie auch das Kloster des Erlichen Prodromos. Eintritt: Dienstag – Sonntag, 08:30 – 15:00 Uhr.


Die Burg von Pylos

Die Burg von Pylos wurde auf dem Hügel über Pylos errichtet und gemeinsam mit der alten Burg Palaiokastro sind sie die Wächter über die Einfahrt in den natürlichen Hafen von Pylos. Errichtet wurde die Burg 1573 von den Osmanischen Türken und diese kontrollierten die Burg über ein Jahrhundert lang.


Die Burg von Methoni

Die Burg von Methoni ist einer der wichtigsten osmanischen Bauten auf griechischem Gebiet. Methoni war für die Christen Zwischenstation auf der Reise ins Heilige Land machten. Die heutige Burg und der Hafen wurden von den Venezianern errichtet, als diese 1209 Methoni übernahmen.1499 übernahmen die Osmanen mit Sultan Bayezid die Burg von den Venezianern. 1770 versuchten die Russen erfolglos eine Übernahme der Burg. 1828 besetzten die Franzosen nach der Vertreibung der Türken die Burg und übergaben sie dann gemäß des Londoner Vertrages, der die Bildung des Griechischen Staates vorsah, an Griechenland.Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag, 08:30 – 15:00 Uhr.